Bericht von und Medien-Links zur Taxidemo gegen mytaxi

Mit „100 Taxen“ (Bild Hamburg) haben „50 Taxifahrer“ (Morgenpost) gestern in Hamburg gegen die neue Tourvermittlung und Provisionsregelung von mytaxi protestiert. Ein Bericht und zahlreiche Medienlinks von und zur Taxidemo.

Gestern haben Hamburger Taxifahrer eine Demo gegen das neue Vermittlungs- und Preismodell, welches mytaxi ab dem 1. Februar 2014 einführen will, veranstaltet. Über die Teilnehmerzahlen gibt es unterschiedliche Angaben: Bild Hamburg zählte „100 Taxen„, die Morgenpost „50 Taxifahrer„. Störfeuer gab es schon zu Beginn, als während der Aufstellung ab 16:00 Uhr der Chef der Großzentrale Autoruf/Taxi Hamburg, Hr. Möller, eine drohende Wegfahr-Aufforderung an die mitmachenden Wagen sandte, welche an die Tourvermittlung im Grindelhof angeschlossen sind. Aufgrund der schlechten Auftragslage bei der Großzentrale haben viele der Fahrer von „441011“ und „6×6“ zusätzlich mytaxi an Bord, um über die Runden zu kommen.

 

So blieben knapp 70 Wagen übrig, die mit bald 100 Taxifahrern an der Taxidemo teilnahmen. Um 17:00 startete die von dem Hamburger Taxi-Aktivisten Jörn Napp angemeldete Demo von der Glacischaussee. In Kolonnenfahrt ging es zum Firmensitz von mytaxi in die Große Elbstraße. Dort empfingen Dutzende mytaxi-Mitarbeiter die Protestler mit Kaffee und Snacks, doch nicht jeder Demo-Teilnehmer goutierte diese Anteilnahme der Kritisierten, weil viele Betroffene die Nettigkeit  als aufgesetzt empfanden. Immerhin führte die Präsenz nicht nur der Geschäftsleitung, sondern auch zahlreicher mytaxi-Mitarbeiter, von einfachen Bürokräften bis zu Programmierern, dazu, dass nun auch viele „normale“ mytaxi-Mitarbeiter einmal die Verärgerung auf der Straße über das Vorgehen seit dem 8.1.2014 zu spüren bekamen. An diesem Tag hatte mytaxi ohne Vorwarnung sämtlichen angeschlossenen Taxifahrern und -unternehmen in Deutschland die Verträge gekündigt, um neue, schlechtere Bedingungen ab dem 1.2.2014 einseitig diktieren zu können.

Vor der abschließenden Kundgebung vor der mytaxi-Zentrale in der Großen Elbstraße stürzte Demo-Veranstalter Jörn Napp so schwer, dass er sich in ärztliche Behandlung begeben musste. Die Leitung der Demo übernahm kurzfristig Clemens Grün, 2. Vorsitzender des HTV – Hamburger Taxenverbandes e.V., der auch für die Abschluss-Rede einsprang.

Links:

 

Videos
TV-Bericht im ARD-Morgenmagazin (30.1.2014) in ARD-Mediathek
TV-Bericht bei RTL-Nord (30.1.2014)  in RTL Mediathek
Video-Dokumentation von der Taxidemo und abschließender Kundgebungsrede auf YouTube

 

Nachrichten und Artikel

Unterstützer-Flugblatt

Vorbericht Taxidemo MOPO (28.1.2014)

Demobericht Bild Hamburg (31.1.2014)

Artikel Abendblatt (17.1.2014)

Artikel Abendblatt (30.1.2014)

Online-Bericht ARD

 

TAXI-MAGAZIN.DE-Artikel „MYTAXI: Die sieben Todsünden der App-Revolutionäre“ (30.1.2014)

TAXI-MAGAZIN.DE-Artikel „MYTAXI: Fragliche Wirksamkeit der Vertrags-Kündigungen“ (15.1.2014)

TAXI-MAGAZIN.DE-Artikel „MYTAXI: Der Pionier der Taxi-Apps am Scheideweg“ (12.1.2014)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.