Taxifahrten zum Impfzentrum

Sozialbehörde übernimmt bei Älteren die Kosten

Ab Montag 1. März 2021 können alle Hamburger Bürgerinnen und Bürger, die 80 Jahre oder älter sind, kostenlos mit einem Taxi zum Impfzentrum in der Lagerstraße und zurück nach Hause fahren. Die Kosten für die Fahrten übernimmt die Stadt Hamburg. Abgerechnet werden die Touren von den Tourvermittlern mit der Sozialbehörde. Taxiunternehmerinnen und Taxiunternehmer können auf Wunsch mit einer Taxizentrale ihrer Wahl einen Abrechnungsvertrag abschließen.

>>zum Artikel

Förderprogramme

Anmerkungen und Details zu den Corona-Hilfspaketen (UPDATE)

Der Hamburger Taxiunternehmer Sven Althorn hat sich durch den Dschungel rund um die Corona-Hilfen und -Kredite gearbeitet. Zuerst kommentiert er die das Taxigewerbe betreffende Politik und die daraus resultierende Situation für das Gewerbe, im zweiten Teil listet er die verschiedenen Möglichkeiten auf und gibt Hilfen für den Durchblick. Sven Althorn ist Vorsitzender der Taxizentrale „Taxenanruf Blankenese“.

>>Artikel

Alexander Mönch von FreeNow

Interview

Alexander Mönch zu den FreeNow-Preiserhöhungen

Der Tourenvermittler FreeNow (ehemals mytaxi, jetzt eine gemeinsame Firma von Daimler und BMW ) hat in einer eMail an die angeschlossenen Taxiunternehmen angekündigt, die Preise für die Taxivermittlung ab dem 7. Oktober 2020 deutlich anzuheben. Die App-Vermittlung einer Kundenfahrt schlägt dann mit 12% statt bisher 7% zu Buche, und für die bisher kostenlose Einsteigerfahrt mit einer Fahrtbezahlung per App sollen künftig 6% Provision anfallen. Wir haben dazu Fragen an Alexander Mönch, General Manager für Deutschland und Österreich bei FreeNow gestellt.

>>Artikel

LHT und FFTD

Veränderungen bei Taxiverbänden

Der zweitgrößte Taxiverband Hamburgs, der LHT, hat nach stürmischen Wochen einen neuen Vorsitzenden gewählt. Der zweigeteilte FFTD, einerseits ein Verband und andererseits eine Genossenschaft, konzentriert sich künftig auf das begonnene Taxi-App-Projekt und löst den Bundesverband auf. Auch hier ist ein personeller Neuanfang gewählt worden.

>>Artikel

Auswertung durch Statistikamt:

BVM schreibt Taxiunternehmer an

Die Hamburger “Behörde für Verkehr und Mobilitätswende” (BVM) baut eine neue Panel-Gruppe für die Taxi-Statistik auf. Dafür wurden jetzt über 400 Taxiunternehmer von der Taxenstelle angeschrieben und um ihre Unterstützung gebeten. Es geht um anonymisierte Daten aus den Fiskaltaxametern, die die Mitarbeiter des Statistikamtes Nord für neue Berichte über die wirtschaftliche Lage des Hamburger Taxigewerbes nutzen möchte.  >>zum Artikel

Umweltschutz

Ein Loblied auf die Langlebigkeit

Autos, die lange halten, sparen nicht nur Kosten, sondern belasten auch weniger die Umwelt. Pro neu gebautem Fahrzeug fallen bis zu einer Tonne Verpackungsmaterial als Müll an. Taxler beklagen schon seit einigen Jahren, dass die aktuellen Fahrzeugmodelle gerade im harten Taxi-Alltag nicht mehr so langlebig sind wie beispielsweise das London-Taxi oder der frühere W124 .

Das könnte sich mit den kommenden Elektroautos und ihren verschleissarmen Antrieben wieder verbessern. Allerdings müssen Taxifahrer ihr Geld mit zuverlässigen Autos verdienen und wollen nicht per Gesetz als unbezahlte Elektroflotten-Tester herhalten. Ein sanfterer Übergang vom bisherigen Diesel zur künftigen Elektroflotte bieten bewährte und langlebige Hybrid-Modelle. >>zum Artikel