Große Wagenkontrolle zeigt Besserung des Taxengewerbes

Eine große Kontrolle auf dem Flughafen-Taxiposten letzte Woche ergab nur wenige Mängel. Mit den Nichtverlängerungen von bald 200 Konzessionen in letzter Zeit wurden eine Reihe jener schwarzen Schafe aus dem Markt genommen, deren Wagen bei früheren Kontrollen zu stärkeren Beanstandungen Anlaß gaben.

 

Mit insgesamt 10 Kontrolleuren erschien die Taxenstelle der „Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation“ (BWVI) am Montag letzter Woche auf dem „Acker“ genannten Flughafen-Speicher für Taxen. Es war die erste Kontrolle seit längerem, was auf einen personellen Engpaß der Taxenstelle zurückzuführen war. Bei dieser Kontrolle waren der Leiter der Verkehrsgewerbeaufsicht, Hr. Werner, sowie sein Vorgesetzter, der Leiter des BWVI-Rechtsamtes Hr. Dr. Aschermann aktiv dabei, um sich ein Bild von der Arbeit der ihnen unterstellen Abteilung zu machen.

 

Insgesamt 134 Taxen wurden kontrolliert, bei 23 gab es Beanstandungen. Davon waren 15 kleinere wie veraltete Taxenordnungen oder Tarifaufkleber, aber auch Quittungsblöcke mit einer veralteten Beschwereadresse. In diesen Fällen wurden lediglich mündliche Verwarnungen ausgesprochen. Bei den anderen 8 Taxen wurden Vorführungen angeordnet, zumeist, weil ein Eichtermin nicht vor Ort nachgewiesen werden konnte. Eine sofortige Stilllegung, wie in der Vergangenheit wiederholt angeordnet, war diesmal aus Sicht der Kontrolleure nicht notwendig.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.