myTaxi bekommt siebenstelligen Betrag für weiteres Wachstum

Die Hamburger Firma „Intelligent Apps“ bekommt für seine Smartphone-basierte Taxenvermittlung „myTaxi“ einen zusätzlichen Invenstor und einen siebenstelligen Betrag. Die Startup-Firma will damit in weiteres Wachstum invenstieren.

 

Wie „myTaxi“ heute mitteilt, konnte als neuer Investor der „ERP-Startfonds“ der „Kreditanstalt für Wiederaufbau“ (KfW) gewonnen werden. Zusammen mit den beiden bisherigen Investoren T-­Venture, das Venture-Capital-Unternehmen der       Deutschen Telekom sowie der Beteiligungsfirma e42 GmbH stellen sie einen siebenstelligen Betrag bereit.

 

„myTaxi“ ist, nach einer Testphase 2010 in Hamburg, seit diesem Jahr auch in Berlin, Köln, Bonn, München, Stuttgart und  Frankfurt aktiv. Ab Ende Juli kommen Leipzig, Düsseldorf, Hannover und Dortmund hinzu. Die Tourenzahl habe sich seit dem ersten Investment von T-Venture und e24 im Oktober 2010 verzehnfacht, bundesweit seien mittlerweile 4.000 Taxifahrer registriert. Die eigene Mitarbeiterzahl – derzeit 37 – wachse stetig, insbesondere durch die zunehmenden Zahl an Vertriebteams in weiteren myTaxi-Standorten.

 

Neben dem laufenden Ausbau des bundesweiten Vermittlungsgeschäftes habe man mittel- und langfristig eine „myTaxi goes global“ im Blick. Mit strategischen Partnerschaften in ganz Deutschland sowie diversen Lizenzanfragen aus anderen Ländern seien gute Voraussetzungen für eine globale Fortführung des „myTaxi“-Erfolges gegeben. Bis Ende des Jahres werde der „myTaxi“-Service auch in Holland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung stehen.

 

Eines der nächsten Projekte sei eine Lösung im Bereich der bargeldlosen Bezahlung, welche gerade auf dem „Mobile Payment Kongress“ in Frankfurt vorgestellt worden sei. Hier erhofft man sich auch einen Einstieg in den lukrativen Business-Markt, wenn „künftig große Unternehmen den myTaxi-Service zur Entlastung Ihrer Mitarbeiter“ nutzten. „myTaxi“ will hierzu ein bundesweit funktionierendes Verrechnungssystem aufbauen, dass bargeld-, karten- und beleglos funktionieren soll. „Fahrten werden direkt verbucht, den Unternehmen in der Übersicht online bereitgestellt und monatlich abgerechnet“, teilt „myTaxi zu diesen Plänen mit.

 

„myTaxi“ verweist in seiner  Pressemittielung darauf, dass seine Taxibestellung per Smartphone-Programm (eine sog. APP, vom englischen Wort „Application“ = Programm) beim iPhone-Hersteller Apple 150.000 mal herunter geladen und dort von den Kunden mit der vollen 5-Sterne-Zahl bewertet wurde. Man habe den ersten Platz im Bereich „Produktivität“ errungen, die Hersteller-Firma „intelligent Apps“ erreichte einen dritten Platz bei den Startups 2010.

 

 

———-
TAGS (Schlagworte):


News :.: Hamburg :.: 2011 :.: Taxivermittlung_myTaxi :.:

———-

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.