Konfusion am neuen Flughafen-Taxenspeicher

Der neue temporäre Flughafenposten „Taxenspeicher“, der für die Bauarbeiten des neuen, vergrößerten Parkhaus 1 ab heute am Flughafen eingerichtet wurde, startete mit einem kapitalen Planungsfehler. Die pragmatischen, abweichenden Entscheidungen der Einweiser vor Ort verhinderten ein Chaos. Das vorgesehene Freihalten der zuerst einspurigen Abfahrt funktionierte dagegen noch nicht.

 

Nach dem Abriss des alten Flughafen-Parkhaus 1 für ein neues, größeres geht das Bauvorhaben (TAXI-MAGAZIN.DE berichtete) in die nächste Runde. Ab heute werden die Flughafen-Taxen zu einer benachbarten Fläche als temporären „Taxen-Speicher“ geführt. Dort wird die Aufteilung samt getrennter Aufstellung, wahlweise für Terminal 1 oder Terminal 2, der alten Fläche nachempfunden. Allerdings unterlief den Planern ein kapitaler Fehler: Ausgerechnet an der engsten Stelle, an der manches T2-Taxi die notwendige 180-Grad-Wendung nicht in einem Rutsch, sondern nur rangierenderweise bewältigen konnte, kreuzen sich die Spuren von T1- und T2-Fahrzeugen (siehe Skizze, hier die gelbe Fläche rechts „Taxen-Hauptspeicher“  – der neuralgische Punkt ist an der oberen rechten Ecke) . Die drei eingesetzten Einweise reagierten pragmatisch und liessen alle Wagen nach dem FIFO-Prinzip* in den Taxenspeicher einfahren, unabhängig vom späteren Ziel-Terminal. Ab sofort liefen die Zu- und Abfahrten reibungslos, die Wagen teilten sich erst im Zulauf vor der zweiten Schranke (in Skizze vor dem roten Punkt 4).

 

Das geplante Freihalten der einspurigen Zufahrt (nach  Punkt 3) klappte dagegen noch nicht. Hier sollen die Taxifahrer vor dem Monitor (Punkt 3) solange warten, bis die doppelspurige Zufahrt vor den Schranken (vor Punkt 4) in einem Rutsch gewährleistet ist. Hintergrund sind Sicherheits-Überlegungen – der einspurige Weg soll für Notfälle freigehalten werden. Aber das klappte schon, zum Leidwesen insbesondere von Funkfahrern mit frisch eingespielter Tour, auch schon in der bisher zweispurigen Zufahrt eher selten.

 

 

* FIFO: first in, first out

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.